Meeting 1998 Wo es keine Verlierer gibt

1. Binationales Leichtathletik-Meeting / Yvonne Sehmisch Schirmherrin

Nach langer Vorbereitung durch die Europäische Integration Brandenburg e.V. (mitglied der Speciyl Olympics Deutschland e.V. und der Special Olympics Poland war es am 30. September endlich soweit. Im Herzberger Sportstadion fand an diesem Tag das Erste Binationales Leichtathletik-Meeting für geistig- und Mehrfach Behinderte im Elbe- Elster- Kreis statt.

Yvonne Sehmisch hatte für diese Veranstaltung die Schirmherrschaft übernommen. Yvonne ist Deutsche Meisterin im Rollstuhlfahren über 100m, 200m und 400m. Weitere Erfolge konnte sie beim Berlin – Marathon und der WM in Birmingham verbuchen. Landrat Walter Kroker und Herzbergs Bürgermeister Michael Oecknigk ließen es sich nicht nehmen, bei diesem Ereignis mit dabei zu sein. Sie sollten es nicht bereuen.

Bei verschiedenen Laufdisziplinen, beim Kugelstoßen, Medizinballstoßen und Schlussdreisprung konnten sie beobachten, wie Behinderte der Förderschulen für Geistig- Behinderte aus Oschätzchen und Freileben, der Elster-Werkstätten Herzberg und des polnischen Vereins Spezial Olympiade aus Makow/Maz ihr Bestes gaben. Die Rollstuhlfahrer kamen beim 25-m-Fahren und beim Schlagballweitwurf auch mächtig ins Schwitzen. Bei der Siegerehrung war es dann nicht mehr wichtig, welcher Platz belegt wurde, denn Verlierer gibt es bei so einer Veranstaltung keine. Am wichtigsten war es, einfach dabei gewesen zu sein. So bekamen dann auch alle Teilnehmer Medaillen, Urkunde und ein T-Shirt.

Die Freude stand allen noch lange ins Gesicht geschrieben. So wird dieser Tag bestimmt noch lange für Gesprächsstoff sorgen, wenn die Rennen untereinander ausgewertet werden oder zu Hause erzählt wird, wie weit man den Schlagball doch geworfen hat.

Zum Schluss eine Dankeschön allen Organisatoren und freiwilligen Helfern. Ohne sie wäre das erste Meeting dieser Art in Herzberg nicht drin gewesen.

30.09. 1998

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.